Dienstag, 22. Januar 2019

Bundespräsident wertschätzt unsere Leistungen

Jörg Gläscher, Robert Bosch Stiftung
Am 22. Januar 2019 gab es ein Gespräch mit dem Bundespräsidenten zu Projekten in ländlichen Räumen mit Teilnehmer*innen des Programms "Neulandgewinner" der Robert Bosch Stiftung.

Das Projekt "Schüler machen Geld" aus Parey und unser "bahnhof17" Projekt waren dort durch Rechtsanwalt Jansky vertreten. An dem Empfang im Schloss Bellevue nahmen rund 30 Projekte aus Ostdeutschland teil.

„Wir sollten die Situation in ländlichen Regionen, die manche als abgehängt bezeichnen, nicht als schicksalhaft begreifen“, sagte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, „denn es gibt diese Engagierten, die anpacken und Veränderung schaffen - so wie die Neulandgewinner das tun." Anerkennung wem Anerkennung gebührt!

An Thementischen wurde der Stand der Projekte und Probleme bei der Umsetzung mit dem Bundespräsidenten erörtert.

"Unglaublich spannend ist die Vielfalt des Engagements, aber immer mit dem gleichen Ziel: lebenswerte Bedingungen auf dem Dorf und der Kleinstadt zu schaffen. Hier wimmelt es vor guten Ideen, und ich wünsche Ihnen, dass Sie möglichst viele davon in die Tat umzusetzen." so der Bundespräsident. Ihm ist die Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse auf dem Land und in der Stadt wichtig und er verfolgt aufmerksam die Entwicklung der ländlichen Räume.