Gründungslabor

Das Gründungslabor ist für Gründer*innen eine Ideenmanufaktur und Lotse auf dem Weg in eine neue Arbeitsperspektive im ländlichen Raum. Wir bieten Anleitung und Hilfe zur Selbsthilfe, öffnen einen geschützten Übungsmarkt, schaffen Grundlagen für das Agieren in der Wirtschaft und schieben Gründer*innen an.

Unser Ziel ist es, jedes Jahr neue Unternehmungen auf den Weg zu bringen. Gründer*innen können mit uns positive Entwicklungsperspektiven erleben und dabei die Abhängigkeit von Transferleistungen verringern. Bei uns können sich die Gründer*innen nebenberuflich oder hauptberuflich verwirklichen. Wir bieten dazu Entwicklungsräume.

Im November 2019 startete unser erster Gründungskurs. Wer dabei sein möchte, meldet sich wie folgt an:
  • Nutzerkonto eröffnen
  • Einloggen
  • Nachricht senden ->Administration->Gründerlabor
  • Betreff: Anmeldung Gründerlabor
  • Text: Ich möchte beim Gründerlabor dabei sein. (oder ein eigener Text mit Eurem Inhalt.)
Damit wäre die erste Hürde genommen und der Beweis erbracht, dass ihr Mut habt, etwas zu unternehmen. 

Das Team 

Das Team unseres Gründungslabors setzt sich zusammen aus einem Kernteam und einem erweiterten Teamkreis.

Zum Kernteam gehören:
  • Eigentümer des Kleinbahnhofs Güsen mit dem Bahnhofsvorplatz
  • Vertreter der Trägerstruktur von bahnhof17
  • Vertreterin der Gründerinnen
  • Projektmanager
Im erweiterten Teamkreis angagieren sich aktuell:
  • Mikrofinanzierungsinstitut Regios e.G.
  • Neulandgewinnen e.V.
  • Bernd Malcherek, Haus der Nachhaltigkeit in Aschersleben
  • Steffan Schridde, Experte für geplante Obsoleszenz, Murks? Nein Danke! e.V. aus Berlin
  • Vertreterinnen des BUND Sachsen-Anhalt aus der Buchhaltung und Öffentlichkeitsarbeit